glastürenstudio

Innenausbau – Türen

Mittlerweile sind Zimmertüren weitaus mehr, als nur eine Trennung von 2 Räumen, zum Öffnen und Schließen. Wohnraumtüren sind mittlerweile ein fester Bestandteil des Wohnraumambiente geworden.

Weißlack Türen

Modernes Design auf ganz hohem Niveau. Weiße Türen schaffen eine Atmosphäre zum Wohlfühlen. Die Türen werten den Raum optisch auf. Die am häufigsten verwendeten Weißtöne sind Ral9010 – Reinweiß und Ral9016 – Verkehrsweiß.
Die Türen sind mit einem mehrschichtigen Qualitätslack entbehandelt. Dadurch sind sie pflegeleicht und belastbar.

Unser Designtipp:
Kombinieren Sie eine Weiße Tür mit einer furnierten Zarge, die Kombination aus modernem Weiß und klassischem Holzlook eröffnen Ihnen ungeahnte Möglichkeiten.

Besuchen Sie unsere Türenausstellungen!

Wir präsentieren Ihnen über 130

verschiedene Türenelemente

Furnierte Türen

Jedes Furnier ist ein Unikat und somit auch die Tür, auf die es aufgebracht wird. Die Oberfläche der Tür überzeugt durch Ihr natürliches Design. Zum Schutz der Oberfläche wird auch bei Furniertüren ein hochwertiger, mehrschichtiger Lack verwendet. Die positiven Eigenschaften des Holzes, wie individuelle Maserungen und Strukturen bleiben erhalten.

Derzeit voll im Trend: Eiche

Das Holz der Eiche erfreut sich an neu gewonnener Beliebtheit. Die rustikale Struktur in Kombination mit dem warmbraunen Farbton lässt Eichenholz zu den beliebtesten Hölzern für den dekorativen Innenbereich aufsteigen.

 

Kommt die Tür in ein gehobenes Alter gewinnt sie an Charakter! Die natürliche Eigenschaft des Holzes der Farbveränderung verleiht Ihren Türen nach einiger Zeit einen noch stärker ausgeprägten Charakter.

Weiße Türen im Wohnzimmer

Dekortüren

Dekoroberflächen überzeugen durch besonders gleichmäßige und dennoch naturähnliche Optik und Haptik. Dadurch entsteht ein gleichmäßiges und ruhiges Türendesign.

Dekoroberflächen (auch HPL, CPL genannt) sind lichtbeständig und robust. Es findet kein natürliches Nachdunkeln wie bei Echtholz statt. Moderne Dekorpapiere sind gegen haushaltsübliche Reinigungsmittel resistent und in gewissem Maße stoß- und kratzfest. Die glatten Oberflächen sind aufgrund Ihrer glatten Struktur besonders pflegeleicht. Dekorpapieren sind in optischen Aspekten keine Grenzen gesetzt, erlaubt ist, was gefällt.

Die Welt der Glastüren finden sie in unserem neuen Glastürenstudio!

Wir bieten Ihnen eine große Auswahl an Ganzglastüren, Glas-Schiebetüren und Beschlägen zu einem fairen Preis- Leistungsverhältnis.

Räume noch großzügiger gestalten, Räume öffnen für Licht und Wohnkomfort – diese Wünsche erfüllen unsere Glas-Schiebetürsysteme in idealer Weise. Und mit der hochwertigen Technik in Edelstahl und Aluminium versprechen wir Ihnen absolute Leichtgängigkeit und Laufruhe bei unseren Glas-Schiebetüren.

glastürenstudio luhmann celle Türen innenausbau
Tür DIN Links
Tür DIN rechts

Din Richtung/Schlagrichtung leicht erklärt

Die Richtung der Türöffnung wird mit einer DIN Norm eindeutig benannt. So bestimmen Sie die DIN Richtung Ihrer Tür.

Stellen Sie sich vor die verschlossene Tür, wenn Sie die Bänder der Türen sehen können, stehen Sie auf der richtigen Seite.

Wenn sich die Bänder auf der linken Seite der Tür befinden, hat die Tür einen Linksanschlag.

Befinden sich die Bänder auf der rechten Seite, handelt es sich um eine Tür mit Rechtsanschlag..

Standard-Maße

Türelemente sind heute in vielfältiger Hinsicht genormt. So passen Türen, Zargen, Schlösser, Türgriffe und natürlich der Rohbau immer mühelos zusammen. Die Standardabmessungen für Innentüren basieren auf DIN 18100, DIN 18101 und DIN 4172.

Die Standard-Maße für gefalzte Innentüren liegen in der Höhe bei 1985, 2110, 2235mm. In der Breite bei 610, 735, 860 und 985mm.

Dadurch ergeben sich folgende Türmaße für gefalzte Innentüren:

  • 610 x 1985 mm
  • 610 x 2110 mm
  • 610 x 2235 mm
  • 735 x 1985 mm
  • 735 x 2110 mm
  • 735 x 2235 mm
  • 860 x 1985 mm
  • 860 x 2110 mm
  • 860 x 2235 mm
  • 985 x 1985 mm
  • 985 x 2110 mm
  • 985 x 2235 mm

Oberflächen

HPL-Oberfläche

HPL-Oberflächen (High-Pressure Laminate – Hochdrucklaminat) bestehen aus Hochdruck-Schichtstoffplatten und werden künstlich hergestellt. Mehrere Cellulosebahnen werden in Phenol- oder Melaminharz (Kraftpapier) eingeweicht und unter Hitze und hohem Druck zusammengepresst. Die äußere Bahn kann mit einem bedruckten Dekorpapier versehen werden. HPL Oberflächen werden vor allem für Türen in Schulen, Krankenhäusern und öffentlichen Gebäuden verwendet, da sie besonders robust und abriebfest sind und daher den oft extremen Anforderungen gewachsen sind.

CPL-Oberfläche

Eine CPL Oberfläche ist eine künstliche Oberfläche aus Continuous Pressure Laminate (Kontinuierliches Drucklaminat). Es besteht aus mehreren Schichten Harz und bedrucktem Papier, so dass nahezu jedes Muster künstlich als CPL-Oberfläche erzeugt werden kann. In einem speziellen Verfahren werden die Melaminharze mit bedruckten Dekorpapieren verpresst und ausgehärtet. CPL-Oberflächen sind besonders widerstandsfähig und pflegeleicht und daher besonders alltagstauglich.

Echtholzfurnierte Oberfläche

Ein Echtholzfurnier unterstreicht das natürliche Erscheinungsbild einer Tür. Das Furnier für die Tür entsteht durch das messern (schneiden) des Baumstammes in viele dünne Schichten. Nach dem messern werden die dünnen Holzlagen zu einem Furnier verarbeitet und als Deckschicht auf das Türblatt gebracht. Dadurch, dass jeder Baum anders wächst und andere Strukturen aufweist, sieht jedes einzelne Furnier anders aus und ist somit einzigartig.

Aufbau von Zimmertüren

Was bedeuten eigentlich die verschiedenen Türenaufbauten? Hier in der Übersicht sehen Sie einmal die verschiedenen Aufbauten erklärt.

Vollspanplatte

Bei Türen mit Vollspanplatte sorgt eine durchgehende Spanplatte ohne Bohrungen für ein hohes Maß an Stabilität. Sie sind der hochwertigste Kern für alle Echtholzfurniertüren, CPL-und HPL-Türen sowie lackierten Türen.

Röhrenspankern

Der Kern einer Röhrenspankerntür besteht aus einer röhrenförmig ausgehöhlten Spanplatte. Dadurch wird die Tür deutlich leichter, weist jedoch auch eine etwas geringere Stabilität im Vergleich zur Vollspanplatte auf.

Wabeneinlage

Bei Türen mit Wabeneinlage besteht der Kern aus in wabenform gefalteter Kartonage. Dadurch sind die Türen trotz Ihres geringen Gewichts, relativ formstabil

Massivholz

Massivholztüren werden in zwei Arten unterteilt. Schichtverleimte und Stabverleimte Massivholztüren.

Schichtverleimt:

Bei schichtverleimten Massivholztüren werden massive Holz-Stäbe miteinander verleimt. Die daraus entstehende Platte bildet eine Mittellage zwischen den Türoberflächen. Die Massivholzoberfläche wird als komplette Schicht auf die Stäbe geklebt. Dies verleiht der Tür eine hervorragende Stabilität und Schallschutz. Darüber hinaus wird die natürliche Holzmaserung intensiv zur Geltung gebracht.

Stabverleimt:

Bei einer stabverleimten Massivholztür sind massive Holz-Stäbe miteinander verleimt und bilden gleichzeitig Mittellage und Oberfläche der Tür. Im Gegensatz zur Schichtverleimung wird keine Holzschicht zusätzlich aufgebracht, sodass das feinstreifige Erscheinungsbild der Stäbe das Design der Tür dominiert.

[Gesamt: 12   Durchschnitt:  3.8/5]

Kontakt

Celle: ☎ 05141 38 43 0

Schwülper: ☎ 05303 924 81 0

Gardelegen: ☎ 03907 7010

Salzwedel: ☎ 03901 83250