Dachprotect Spezial-Dachfolie aus EPDM Dachprotect Spezial-Dachfolie aus EPDM Neu bei uns: EPDM Dacheindeckung von DACHPROTECT®

 

DACHPROTECT® ist eine Spezial-Dachfolie aus EPDM mit Zulassung und Gewährleistung für Flachdächer und Carports. Damit sorgen Sie denkbar leicht und schnell für perfekte Flachdächer. Die EPDM Dachbahnen DACHPROTECT® der Firma Hansebaustoffe Handelsgesellschaft MGH & Co. KG werden seit Mitte der 1960er erfolgreich zur Dacheindeckung eingesetzt. Weltweit sind mittlerweile mehr als 1,5 Milliarden m² mit der DACHPROTECT® EPDM Folie eingedeckt. Das 1-lagige System erlaubt es Dacheindeckungen bis zu 370m² komplett nahtlos zu verlegen. Die Einsatzgebiete der DACHPROTECT® EPDM Bahnen sind vielseitig.

Mögliche Einsatzgebiete sind:

  • Neubau und Sanierungen
  • Wohnhäuser
  • Balkone
  • Carports und Garagen
  • Gartenhäuser
  • Industriehallen
  • Anbauten & Gauben

 

Das Produkt

Artikelbild EPDM Dachfolie von Dachprotect

Die EPDM Dachbahnen der Dachprotect sind zur Herstellung von einlagigen Dachabdichtungen vorgesehen. Die EPDM Bahnen sind frei von Bitumen und werden auf Flachdächern eingesetzt. Die Bahn erfüllt sämtliche Anforderungen der EN 13956 und verfügt somit über das CE-Kennzeichen. Nach Din 4102 sind sie als harte Bedachungen für viele Aufbauten und im Neubau zugelassen. Nach Brandprüfung sind die Bahnen als BRoof (t1) klassifiziert.

Das einlagige System wird auf Basis von Ethylen-Propylen-Dien-(TerMonomer-) Kautschuk gefertigt. Weitere Inhaltsstoffe sind Ruß, mineralische Füllstoffe und Brandschutzadditive. Bei der Herstellung werden die Bestandteile erhitzt und unter hohem Druck zusammengepresst (Vulkanisation), dadurch verbinden sich die Bestandteile auf molekularer Ebene, sodass die Bahnen wenig reaktionsfreudig gegenüber chemischen Prozessen sind.

Sie können die Dachbahnen mit einem zugelassenem Flächenkleber vollflächig verkleben, durch eine Auflast gemäß DIN 18531 oder eine mechanische Befestigung an Ihrem Dach anbringen.
Die Dachbahnen sind homogen und deshalb beidseitig verwendbar und ersparen somit ein zeitaufwändiges ausrichten. Das Material ist frei von Weichmachern und kann deshalb auch auf abgewitterten Bitumenbahnen direkt verklebt werden. (Bitumen müssen mindestens 10 Wochen alt sein)

Vor der Verarbeitung sollten die bereits ausgebreiteten Dachbahnen mindestens eine Stunde Zeit bekommen um sich setzten zu können und Produktionsbedingte Falten und Spannungen abbauen zu können. Dies dauert bei kaltem Wetter natürlich etwas länger.

Holz, Alt-Bitumen, EPS, PUR/PIR, Steinwolle, Beton oder bereits verlegte Elastomerbahnen. Der Untergrund macht kaum einen Unterschied. Die EPDM Dachabdichtungen von DACHPROTECT® können auf fast jedem Untergrund vollflächig verklebt werden.

Der richtige Kleber

Artikelbild LM-1 DachprotectArtikelbild Dachprotect LM-1

Bei einer vollflächigen Verklebung muss, unabhängig vom gewählten Kleber, der Untergrund trocken und abhubsicher sein.
Auf rohen Holzoberflächen (Schalung oder Werkstoff) können Sie den wasserbasierten Kleber WB-1, wahlweise im Nass- oder im Kontaktklebeverfahren verwendet werden. Dies setzt jedoch voraus, dass in den 24 Stunden nach der Verklebung eine absolute Frostfreiheit herrscht.

Sollte eines dieser Kriterien nicht zu erfüllen sein, müssen Sie zwingend den lösemittelbasierten Kleber LM-1 im Kontaktklebeverfahren verwenden.

Vorteile des WB-1

  • Kein Freisetzten von gesundheitsschädlichen Stoffen, während der Verarbeitung
  • Keine Brandgefahr
  • Ökologisch abbaubar
  • Auch in geschlossenen Räumen verwendbar
  • Erfüllt Anforderung an nachhaltige Gebäude
  • Frei von Gefahrenstoffen
  • Schnelles Arbeiten mit Nassklebeverfahren
  • Korrekturen während der Klebearbeiten möglich

Der lösemittelbasierte Kleber LM-1 kann ausschließlich im Kontaktklebeverfahren eingesetzt werden, eignet sich jedoch für fast alle Untergründe (außer EPS- und PUR/PIR-Dämmung).

Vorteile des LM-1

  • Kurze Ablüftzeit

Bei der Auswahl des richtigen EPDM-FOlienkleber Klebers helfen wir Ihnen gerne weiter.

Die Klebeverfahren

Nassklebeverfahren – WB-1
Für das Nassklebeverfahren schlagen Sie die ausgebreitete EPDM Dachbahn ca. um die Hälfte zurück. Der Kleber wird mit Hilfe einer Rolle auf den zu bearbeitenden Untergrund aufgetragen. Legen Sie die Dachfolie (am besten mit einem Helfer) in den noch nassen Kleber. Mit einem weichen Besen können Sie Falten oder Luftblase aus der Folie kehren und diese gleichzeitig leicht andrücken. Streichen Sie dabei immer von der Mitte nach außen. Nach dem Auskehren der Fläche ist diese sofort begehbar. Anschließend wiederholen Sie den Vorgang mit der noch nicht verklebten Seite. Denken Sie daran, dass das Nassklebeverfahren nur auf diffusionsoffenen Holzuntergründen angewandt werden kann und dass Sie zur Trocknung des Klebers für die nächsten 24 Stunden eine absolute Frostfreiheit benötigen.
Kontaktklebeverfahren – WB-1 / LM-1
Für das Kontaktklebeverfahren schlagen Sie die ausgebreitete EPDM Dachbahn ca. um die Hälfte zurück. Der Kleber wird mithilfe einer Rolle sowohl auf den Untergrund, als auch auf die Dachbahn aufgetragen. Lassen Sie den Kleber auslüften. Sie erkennen den richtigen Zeitpunkt daran, dass der Kleber komplett durchsichtig geworden ist. Die Ablüftzeit beträgt je nach Außenklima zwischen 10 und 60 Minuten. Legen Sie auch hier die EPDM Folie in die Fläche und drücken diese anschließend mit einem weichen Besen von der Mitte nach außen an. Dieses Klebeverfahren eignet sich für sämtliche tragfähigen Untergründe und besandete Bitumenbahnen.

 

Die DACHPROTECT® Dachabdichtungen können selbst bei Dächern ohne Neigung eingesetzt werden. Stehendes Wasser Schadet der DACHPROTECT® EPDM Dachbahn nicht. Zur Entwässerung werden Systemeigene Dachgullis verwendet.

 

Die „Schweißbahn“ ohne schweißen

Überlappungen der DACHPROTECT® EPDM Folie werden nicht geschweißt, sondern unter Zuhilfenahme einer Grundierung und eines Nahtbands verklebt. Die Kaltnaht ist sofort wasserdicht und kraftschlüssig. Kein kleinteiliges Arbeiten mit Heißluftföhnen oder Gasbrennern, keine Gefahr von Verbrennungen und zeitgleich eine enorme Zeitersparnis.

Das System verzichtet fast vollständig auf Formteile wie Innen- oder Außenecken. Ecken werden mittels eines Formbandes gebildet. Dieses kann sich optimal an die jeweiligen Gegebenheiten anpassen und nahezu jede Form abbilden. Auch die Übergänge zum Formband werden mit der Grundierung hergestellt.

Das benötigte Material wird Ihnen Kommissionsweise geliefert. Nach Fertigstellung Ihrer Aufträge sollten Sie im besten Fall nur noch eine leere Palette vorfinden.

Lagerung
Sofern  die Dachbahnen auf einem sauberen Untergrund, der frei von mechanischen Beschädigungen gelagert wird, ist das Material auf unbegrenzte Zeit lagefähig.Einfache Verlegung Ohne Spezielle Werkzeuge
Für die Verarbeitung der Dachprotect EPDM Dachbahnen benötigen Sie lediglich:

  • Schere / Scharfes Teppichmesser
  • Kurzflor- Rolle
  • Andruckrolle (Silikon)
  • Eckroller
  • Ggf. Besen

Sie benötigen für die Verarbeitung kein Schweißgerät oder Heißluftfön

Jetzt Dachprotect, Dacheindeckungen bei uns im Onlineshop ansehen

Technische Daten

  • Bahnbreiten: 2,50 m; 3,05 m; 4,57 m; 5,03; 6,10m; 7,62m; 9,15m; 12,20m
  • Bahnlänge: bis zu 30,5 m, Mindestlänge 1,00m, keine Abstufung
  • Stärke 1,5mm +5%/-10%
  • Bis auf 350% dehnbar
  • Beständig gegen sauren Regen
  • BRoof ENV 1187-1 widerstandsfähig gegen Flugfeuer
  • Wasserdicht nach EN 1928
  • Gewicht: ca. 2,1 kg / m²
  • Temperaturbeständig von -45°C – 130°C
  • Alterungsbeständig EN 1297
  • Maximales Maß: 12,2 x 30,5 m.

 

Vorteile im Überblick

  • Lebensdauer von über 50 Jahren Gemäß Studie
  • 20 Jahre Materialgarantie
  • Deutsche Bauaufsichtliche Zulassung
  • Stark, Reißfest, Hagelschlagfest
  • Keine Flamme, Kein Schweißen
  • Schnell und Sicher
  • Geeignet für alle Dachtypen < 20° Neigung
  • Weichmacherfrei
  • UV- und Ozonresistent

Adresse – Celle

H. u. H. Luhmann GmbH
Im Rolande 3, 29223 Celle
Fon: 0 51 41 / 38 43 – 0
Fax: 0 51 41 / 9 32 07

Anfahrt – Celle